Inklusives Tanztheater
A | A

Entstehung des inklusiven Tanztheaters


Unter dem Pilotprojekt "multifil identity - Eine multiple Tanz-Performance" stellte der tschechische Regisseur und Chreograf Bronislav Roznos sechs Gruppen von Menschen mit und ohne Behinderung, mit und ohne Migrationshintergrund, ob Profi- oder Laientänzer, zusammen, die ein Abbild der Gesellschaft zeigen. Es geht allen dabei um ein gemeinschaftliches Gefühl der Gesellschaft, um Inklusion statt Integration von Menschen mit Behinderung oder Migrationshintergrund. Im Laufe der Projektzeit erhielten sie eine 10-monatige Ausbildung in darstellender Tanz-Kunst, an deren Ende eine Premiere am 13. Juni 2015 im Deutschen Hygiene-Museum Dresden stattfand. Seitdem sind sie auf der Bühne alle gleich: Tänzer eines inklusiven Tanztheaters, die den Umgang mit dem individuellen Anders-Sein vorführen, damit Barrieren zu Startrampen und Grenzen zu Horizonterweiterung werden.